Sonntag, 20.01.2019 (03.KW)
Banner
Kabeljournal Flöha
Startseite Vermischtes Weihnachtsmarkt in Hainichen

Weihnachtsmarkt in Hainichen

Hainichen. Das dritte Adventswochenende steht traditionell im Zeichen des Weihnachtsmarktes. Neben zahlreichen HĂ€ndlern hatten auch wieder viele Vereine und Institutionen der der Stadt ihre StĂ€nde aufgebaut. Wer dort kaufte konnte Gutes tun. Die Einnahmen fließen in die Vereinsarbeit, in Schulprojekte oder wie beim Deutschen Roten Kreuz in den Bereitschaftsdienst der Ortsgruppe. Nicht nur vor dem Rathaus herrschte reges Treiben auch drinnen wurde den Besuchern einiges geboten. Im Erdgeschoss zeigte Erhardt Immhof seine Arbeiten. Der Rentner fertigt kleine Kunstwerke aus Lindenholz. Ein paar Treppen höher waren ebenfalls Holzarbeiten zu bestaunen. Die Schwibbögen hat Wolfgang HĂ€nel aus Leubsdorf mit der LaubsĂ€ge hergestellt.
Nebenan dufte man den Klöppelfrauen ĂŒber die Schulter schauen. Unter ihren geschickten HĂ€nden entstehen weihnachtliche Motive aus Spitze. Im Obergeschoss des Rathauses prĂ€sentierten die Mitglieder des Modellbahnclubs „Striegistal-Express“ ihr Hobby. Doch nicht nur das Rathaus war anlĂ€sslich des Weihnachtsmarktes geöffnet, auch das Stadtarchiv in der Turnerstaße lud Besucher ein. Dort wurde die Ausstellung „Unsere Parkfeste“ gezeigt.

Zahlreiche historische Plakate und Fotos belegen, dass man in Hainichen schon immer zu feiern wusste. Das erste Parkfest fand im Jahr 1900 statt. Sowohl in der Nazizeit als auch in der DDR wurde die Tradition aufrechterhalten. LegendĂ€r der Auftritt von Entertainer, Heinz Quermann, in den 60er Jahren auf der ParkbĂŒhne. Wer versĂ€umt hat, die Ausstellung zu besuchen, kann das nachholen. Vom 7. bis zum 25. Januar ist Schau wĂ€hrend der Öffnungszeiten des Stadtarchivs noch einmal zu sehen.