Dienstag, 16.10.2018 (42.KW)
Banner
Kabeljournal Flöha
Startseite Historie Volkstrauertag in Frankenberg

Volkstrauertag in Frankenberg

Frankenberg. Zum Volkstrauertag, am 19. November, hatte die Stadt zu einer Gedenkveranstaltung auf den Friedhof eingeladen. Gemeinsam mit der Bundeswehr, Freiwilligen Feuerwehr, Reservistenkameradschaft, Schülern des Martin-Luther-Gymnasiums und Bürgern, gedachte man den Toten militärischer Auseinandersetzungen. Am Gedenkstein für gefallene Soldaten aus dem 2. Weltkrieg erinnerte Oberstleutnant, Rüdiger Beiser, an die Opfer von Gewalt und Krieg.
Vor der Kranzniederlegung gab es eine Feierstunde in der Trauerhalle. In seiner Gedenkrede erinnerte Bürgermeister, Thomas Firmenich, neben den Kriegstoten, auch an die Opfer terroristischer Gewalttaten. Dennoch dürfen wir nicht zulassen, dass Kräfte an den politischen Rändern die Situation ausnutzen, um die Gesellschaft zu Spalten, so der Bürgermeister.

Auch, Chiara Magdalena Baldauf, und Roman Häußler, hatten einen Redebeitrag vorbereitet. Beide sind Schüler des Martin-Luther-Gymnasiums. Eine Andacht zum Volkstrauertag wurde gehalten von Pfarrer, Ludwig Seltmann. Rund 50 Personen nahmen an der Gedenkfeier teil.