Mittwoch, 17.07.2019 (29.KW)
Banner
Kabeljournal Flöha
Startseite

Landkreislauf in Hainichen

Hainichen. Punkt 14 Uhr fiel am 27. April auf dem Marktplatz der Startschuss zum Hauptrennen des Landkreislaufes 2019. Beim breitensportlichen Großevent des Landkreises Mittelsachsen gingen insgesamt 80 Staffeln an den Start. Nicht ganz so anspruchsvoll war die Strecke fĂŒr die jĂŒngsten Teilnehmer am Landkreislauf. FĂŒr die Vereins- und Grundschulstaffeln ging es zwei Runden um den Marktplatz. Die Bambini- und Kindergartenstaffel mussten nur eine Runde laufen.
NatĂŒrlich gab es auch eine Siegerehrung. Bei den GrundschĂŒlern belegten die „PSV-Flitzer“ aus Freiberg den ersten Platz. Den Sieg bei den Bambinis holte sich die „Jugendgruppe Gerstenmalz“. Aber auch die, die es nicht aufs Podest schafften, wurden ausgezeichnet. Alle Teilnehmer an den KinderlĂ€ufen bekamen Urkunden und Medaillen.

Der Landkreislauf wurde 1993 im Altkreis Mittweida ins Leben gerufen. Seitdem hat das Breitensportevent einen festen Platz im Terminkalender des Großkreises Mittelsachsen. Hainichen und der Landkreislauf, auch das hat Tradition. Beim Auftakt 1993 erfolgte hier der Start, Zielankunft war in Mittweida. 2014 richtete Hainichen das Laufevent aus und auch in diesem Jahr ging es auf Rundkurs durch die Gellertstadt. Mucke

Neben dem Berthelsdorfer Jugendclub war auch der ATV Hainichen an der Ausrichtung des Landkreislaufes beteiligt. Die Turner hatten unter anderem eine Handstandmeile organisiert. Sieger wurde der, welcher die weiteste Strecke auf den HĂ€nden zurĂŒcklegt. Die ersten beiden PlĂ€tze belegten Mitglieder der Broken Beat Crew. Die Frankenberger Breakdancer gehörten zum Rahmenprogramm des Massensportereignisses und begeisterten mit akrobatischen Tanzeinlagen.

Bernhard FrĂŒhauf, aus dem Partnerkreis Starnberg in Bayern nahm bisher 25 Mal beim mittelsĂ€chsischen Landkreislauf teil. DafĂŒr gab es ein PrĂ€sent aus den HĂ€nden des PrĂ€sidenten des Kreissportbundes, Volker Dietzmann.

Starnberger LĂ€ufer, nĂ€mlich die vom LC Buchendorf, waren es auch, die den Gesamtsieg davontrugen. Damit konnten die Bayern ihren Titel vom Vorjahr verteidigen. Auf dem 2. Platz landeten die „TSV-Talente“ aus Mittweida. Platz 3 belegten die Radsportler vom RSV Frankenberg. Eine ganz besondere Überraschung wartete auf die Vorletzten der Gesamtwertung. Mit einer großen Fruchttorte wurden die „Paragrafenreiter“ aus Mittweida fĂŒr ihren Einsatz belohnt.

Dank der der ĂŒber 800 Sportler und der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer war der 27. Landkreislauf ein großer Erfolg. BĂŒrgermeister Greysinger ĂŒbergab den Staffelstab an seinen Amtskollegen aus Roßwein. Dort findet im nĂ€chsten Jahr Laufspektakel statt.