Donnerstag, 18.01.2018 (03.KW)
Banner
Kabeljournal Flöha
Startseite Umwelt & Natur 28. Mineralienbörse in Flöha

28. Mineralienbörse in Flöha

Flöha. Am 18. Februar wurde die Aula des Pufendorf-Gymnasiums, in Flöha zur Fundgrube fĂŒr Sammler seltener Steine und Minerale. An rund 30 StĂ€nden konnte gekauft, getauscht und gefachsimpelt werden. Die Flöhaer Mineralienbörse fand in diesem Jahr bereits zum 28. Mal statt. Bei Sammlern und HĂ€ndlern hat die Schau mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender. Zu verdanken ist das, Lutz Baldauf, und seinen Mannen.
Copyright © 2018 KabelJournal Flöha
Zur Börse gehört jedes Mal eine Sonderausstellung die sich immer einem bestimmten Thema widmet. In Flöha wurde eines der interessantesten StĂŒcke der Sonderausstellung gefunden. Zur Flöhaer Mineralienbörse waren zahlreiche imposante Steine zu bestaunen. Viele davon wurden in fernen LĂ€ndern gefunden. Aber auch in Deutschland werden beeindruckende Funde gemacht.

Dieser blĂ€ulich schimmernde Steinsalzkristall stammt aus Unterbreizbach in ThĂŒringen. Achate, findet man im osterzgebirgischen MĂŒglitztal, genauer gesagt in Schlottwitz. Martina und Siegmar Thomas haben dort eine Achatschleiferei. Außerdem betreiben sie einen Claim auf dem Mineraliensammler die seltenen Steine suchen dĂŒrfen. Das Achatvorkommen ist einem geologischen Zufall zu verdanken.

Die seltenen und farbenfrohen Steine lockten weit ĂŒber 300 Besucher zur 28. Mineralienbörse nach Flöha. FrĂŒher wurde die Veranstaltung vom Freundeskreis Geologie organisiert. Als die Jahrhundertflut von 2003 dessen Sammlung zerstörte löste sich der Verein auf. Einige Mitglieder haben eine neue Heimat im Bergwerksverein "Gottes HĂŒlfe" in Biensdorf gefunden. Der feierte gerade sein 30-jĂ€hriges Bestehen.